Sonntag, 10. Januar 2016

Produkttest: LUSH Celestial Gesichtscreme // Trockene Haut// Sparen an den falschen Stellen

 Meine Haut ist sehr empfindlich und extrem trocken. Das führte dazu, dass ich in den letzten Monaten und Jahren eine Creme nach der anderen ausprobiert habe und keine wirklich geholfen hat. Im Gegensatz: Meine Kalkdrüsen haben sich verhörnt und bilden eine leichte Entzündung unter der Haut. Oft wurde mir bereits gesagt ich solle für mein Gesicht nur noch Naturkosmetik verwenden, die ohne künstliche Duftstoffe ist, einen hohen Fettgehalt hat und besonders mild zu der Haut ist. Weil Naturkosmetik aber ganz schön teuer ist, habe ich mich immer wieder dagegen entschieden und eine günstige Creme nach der anderen gekauft, mit dem Ergebnis, dass meine Haut immer trockener und gespannter wurde. 

Als ich dann neulich mal wieder bei LUSH war, um an den ganzen bunten Badekugeln zu schnuppern, hab ich mir einen Ruck gegeben und mir für fast 20€ eine Gesichtscreme gekauft. Das fiel mir wirklich nicht leicht und ich hab bei dem Preis erstmal richtig geschluckt. Tatsächlich war es aber die beste Entscheidung, die ich seit langem getroffen habe! Seit gut zwei Monaten verwende ich die Creme und kann schon richtige Erfolge feiern. Meine Haut ist viel gesünder, gepflegter und ist nicht ständig gereizt. Ich freue mich schon richtig darauf nach Hause zu kommen, mich auf´s Sofa zu flelzen und mir das Gesicht einzucremen. Es ist als würde sich darauf hin meine Haut regelrecht entspannen. Diese "Sini-Zeit" ist für mich zum Ritual geworden und gibt mir ein ganz neues Gefühl der Selbstfürsorge.
Lush Produkttest
 Die Creme, die ich verwende, heißt "Celestial" und ist speziell so konzipiert, dass sie eine Art Schutzfilm über die Haut legt, der die Feuchtigkeit für eine Weile dort abspeichert. Ob das tatsächlich der Fall ist, kann ich nicht sagen, ich weiß nur, dass die Haut sich mehrere Stunden echt gut anfühlt. Angereichert wird die Creme mit Vanillewasser, Mandelmilch und Orchideenextrakt. In den ersten Minuten glänzt die Haut ein wenig. Vermutlich liegt das an dem Feuchtigkeitsfilm, der dann aber relativ schnell einzieht und keine weißen Rückstände hinterlässt. Soweit ich bis jetzt beurteilen kann, reichen die 45ml sicherlich ein paar Monate, was ich niemals gedacht hätte. Nach zweimonatiger Anwendung (ca. 2-3 Mal täglich)ist vielleicht ein Viertel der Creme aufgebraucht und das, obwohl ich sie sehr großzügig auftrage. Das kommt vermutlich daher, dass sie sehr ergiebig ist und man nicht viel Produkt benötigt, um das ganze Gesicht und manchmal auch das Dekollté einzuschmieren. Wem LUSH kein Begriff ist, dem sei gesagt, dass es sich dabei um handgemachte Naturkosmetik handelt, die oft vegan hergestellt wird und auch keine Tierversuche macht. Besonders bekannt ist der Schuppen aber eher für seine verrückten Badekugeln und Seifen, die man ganz leicht mit Essen verwechseln könnte. 
Für diesen Beitrag habe ich keinerlei Unterstützung von LUSH erhalten und was ich hier schreibe stammt aus meiner puren Überzeugung. Meine trockene Haut hat mich manchmal sehr belastet, weil sie in schönen Momenten schrecklich gezogen und gejuckt hat und mir so einiges verdorben hat. Wer also ähnliche Probleme hat, sollte sich einfach mal beraten lassen und dem ganzen echt eine Chance geben. Um mal meine Denkweise zu erklären, habe ich eine kleine Graphik erstellt, die zeigt wie viel Geld ich an günstigere Pflegeprodukte verloren habe, nur weil ich dachte ich würde mit ihnen finanziell besser hinkommen. Ich habe die ganzen halb vollen Cremes zusammen gesucht, die Preise recherchiert und den ungefähren Zeitraum gepokert, in dem ich diese gekauft habe. Ich hab mich echt erschrocken, als ich sah was da alles zusammen kam. Um einzelne Produkte jetzt nicht runter zu ziehen, werden sie nur nummeriert dargestellt. Wenn du willst, kann ich nochmal einige Cremes einzelnd vorstellen. 

Die, hier aufgezählten, sechs Cremes, habe ich in einem ungefähren Zeitraum von acht bis neun Monaten gekauft. Wenn man davon ausgeht, dass von "Celestial" rund ein Viertel in zwei Monaten verbraucht wird( und wir haben gerade die Wintermonate, wo die Haut besonders gereizt ist), kann man annehmen, dass die Creme rund acht Monate halten kann. 

Wenn du wirklich sehr empfindliche und extrem trockene Haut hast, solltest du dich nicht mehr länger mit unzufriedenstellenden Produkten zuspammen. Die Rechnung zeigt, dass mich das Hin-und Her im Endeffekt das Doppelte gekostet hat und meiner Haut ganz schön was angetan hat. 

Es gibt jede Menge tolle Firmen, die ganz sanfte Gesichtspflege herstellen und wenn du dennoch kein Risiko eingehen willst, dann nimm dir die Zeit und lass dich anständig beraten. In den meisten Fällen bekommst du erstmal ein paar Pröbchen, die du dann in Ruhe testen kannst.
Du solltest deiner Haut nicht allzu viel Ausprobieren zumuten. Durch die ständig wechselnde Zufuhr von chemischen Inhaltsstoffen, irritierst, reizt und verwirrst du deine Haut, die daraufhin nicht mehr weiß, wie viele eigene Fette sie produzieren soll und dann entweder völlig überfettet oder austrocknet.  Ich kann verstehen, dass man bei Gesichtsprodukten gerne mal spart, ist ja schließlich nur Creme, aber wenn man dann ständig das falsche Produkt kauft, dieses dann nicht aufbraucht und am Ende wegwirft, haben wir überhaupt nichts gespart. 

Mich würde mal interessieren, was du so für Haut hast, was für Erfahrungen du mit Naturprodukten hast und was du am liebsten gegen deine Hautprobleme unternimmst!
Bleib geschmeidig!




Keine Kommentare:

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...